HintergrundVerein1

04.03.2015 Badhaus

906324_928449530528235_3992504748098188990_o

Überraschung inklusive

Als sie die Tür öffnete, wünschte sie sich augenblicklich ins Flugzeug zurück. In Deutschland lag Schnee. “Gut”, könnte man sagen, “das hätte sie ahnen können.” schließlich dauert ein vierwöchiger Urlaub eben nur vier Wochen. Und dann muss man zurück in sein Leben. Den Platz einnehmen, den man sich eingerichtet hat. Muss man? Sie dachte wehmütig an George. Er war mehr für sie, als ein Urlaubsflirt. Dreieinhalb Wochen lang Sommer, Sonne, Strand und Meer, Unbeschwertheit und gute Laune.
Heute vor vier Wochen checkte sie müde und überarbeitet im Hotel Matahari Beach Resort & Spa auf Bali ein. Ein 5-Sterne-Haus mit großem Wellnessbereich. Sie hatte sich ein bisschen Luxus verdient.
Die Scheidung von Klaus hatte sie so mitgenommen und verletzt, dass sie sich fast ein ganzes Jahr lang in die Arbeit gestürzt hatte, um die unschönen Szenen der Gerichtsverhandlungen zu vergessen. Klaus wollte alles. Geld, Haus, Autos, Ersparnisse und seine viel zu junge Sekretärin.
Sie schob die düsteren Gedanken weg. Ihr Handy piepte und meldete einen SMS-Eingang: “Darling, i miss you!” stand da. George. Was für ein Mann! Unwillkürlich schmunzelte sie. In einer Stunde würde auch ihn der Flieger in Richtung Heimat bringen. George lebte in London. Ob da auch Schnee lag?
Sie wusste es nicht. Sie wusste nur, dass er sie eingeladen hatte, ihn in London zu besuchen - und dann für immer zu bleiben. Ein verlockendes Angebot.
Aber London? Musste es ausgerechnet das als verregnet verschrieene England sein? Na ja, anschauen könnte sie sich das ja wenigstens mal. Ihre bisherigen Urlaube führten sie ausnahmslos in warme, sonnige Gefilde. In den kühlen Norden kam sie nie. Sie lächelte, drehte sich um und ging zurück in die Eingangshalle zum Schalter der British Airways. Sie würde London mal unter die Lupe nehmen. In zwei Wochen war Ostern. Zu Ostern gehörten Überraschungen. Oder etwa nicht?
Ob George sich freuen wird?
                                                                                                                 
Andrea Senf

 

Unabgesprochen und trotzdem wurde der Abend vom Thema Reisen beherrscht „smile“-Emoticon Wir sind im 10. Gang von Belgien nach Amsterdam geradelt, haben anschließend eine Bahnfahrt von Denver nach Salt Lake City erlebt, sind von Miami nach Palm Beach gereist und von Bali über Deutschland nach London geflogen. Ausraster und Sicherungsverwahrungen inclusive.

 

11009845_928448777194977_135868429390829238_n
10861056_928448790528309_2544973841803968290_o
10861056_928448783861643_1636029937800807233_o
906324_928449527194902_6074260674319990074_o
906324_928449523861569_5131270864718889993_o
HintergrunedVereinLeisteROT

Mitglieder

Termine

Archiv

logo

Bücher

Tagebuch

Presse

Home

Besucherzähler Test