HintergrundVerein1

16.10.2017

joachim kraus

Joachim Kraus

Bescheidenheit-

bei allem gesunden Selbstbewusstsein

sich selbst nicht so wichtig nehmen,

die Lage erst einmal sondieren und bedenken

statt sich schnell wichtigtuerisch vorzudrängen.

Das entspricht zwar nicht dem Zeitgeist.

der eher dem äußerlichen Motto huldigt

man müsse „sich gut verkaufen können“

also klar gesagt:„Mehr scheinen als sein!“

Das lässt auch den anderen Raum

für ihre Ideen und Vorschläge

und würdigt sie als Person.

„Bescheiden sein“ heißt, seinen Drang nach

öffentlicher Darstellung zu „ beschneiden“.

 

Erinnerungen…

jene Momente, Begegnungen, Ereignisse,

die als

Perlen der Freude und des Glücks

und als

versteinerte Tränen der Enttäuschung und Trauer

nicht durch das Sieb des Vergessens

gefallen sind

und die wir oft

verändert oder verklärt haben.

 

Gelassenheit

sich durch Umstände nicht drängen lassen

Unveränderliches einfach geschehen lassen

vom Gefühl der Zeitknappheit ablassen

auch scheinbare Langeweile zulassen

manchmal Überflüssiges weglassen

Kritik sachbezogen und fair heranlassen

in seiner Selbstherrschung nicht nachlassen

stille Zufriedenheit ins Gemüt einlassen.

 

HintergrunedVereinLeisteROT

Mitglieder

Termine

Archiv

logo

Bücher

Tagebuch

Presse

Home

Besucherzähler Test