HintergrundVerein1

Monika Andraschko

das Herz auf der Zunge

“Du lässt Erinnerungen wach und Bilder lebendig werden...“

aus Ködnitz.

Geboren im Schloss Steinenhausen bei Kulmbach.

Aufgewachsen in einem kleinen Dorf zwischen Kulmbach und Kronach.

Mitglied des Kulmbacher Literaturvereins.

Schreibt Gedichte und Kurzgeschichten; überwiegend in Mundart.

Beiträge für Rundfunksendungen, Lesungen, Anthologien und Zeitschriften.

 

andraschko

Dem Obsender auf dä Spur(Auszug)

Oma, hosd du uns den Brief gschriem?
“Ja! Ich hou gedocht, ich schreib euch amoll an Brief. Wall, es hüort miä ja kanner mä zu und Papiä is ja suu geduldich.
“Des wor schöi”, hodsa gschwärmt, “wu mä sich nuch Briefe gschriem hod. Es wor ümme a ganz persönlicha Wertschätzung. Dou hosd gschriem, wos dich berührt und bewecht, wos dich bedrückt und wos dich freut. Dou hosd Erinnerungen wach und Bilder lebendich wärn lossn und wennsd aufmerksam bist, konnsda aa nuch zwische die Zeiln raushüörn, wos in denn Menschn vuogedd und aa sei innera Stimm versteh”.
Dä Flori hod dä Oma ihrn zwaa Seitn longa Brief dann vuogelesn. Übe ihra Gedankn hodsa gschriem, ihra Hoffnungen und Bedenken, übe ihra Wünsch und Vorstellungen - und alla wornsa muxmäusla still.
Die Aufmerksamkeit um ihrer Person hod die Oma sichtlich genossn und dä Flori vesprochn, ihr demnächst aramoll an ganz persönlinga Brief ze schreim.
No amoll sääng, – wie lang die Oma drauf wartn muß.

HintergrunedVereinLeisteROT

Mitglieder

Termine

Archiv

logo

Bücher

Tagebuch

Presse

Home

Besucherzähler Test