HintergrundVerein1
Backstage

Mein Name ist Jeannette Kurz, bin Anfang bis Mitte dreißig und wohne in dem bezaubernden Dörfchen Zedersitz, wo sich Ente und Pferd „Gute Nacht“ sagen…

 

Es gibt ein unberührtes Land. Es ist uns nah und doch so fern. Für manchen bleibt das Land verborgen. Doch es gibt einige, die schon dort gewesen sind. Im Land der Phantasie.

 

Ich schreibe, denn was ist aufregender als sich eine eigene Welt zu erschaffen und in sie einzutauchen? Eine Welt, in der alles nach deinen Regeln erlaubt ist. Mit ein bisschen Wahnsinn, ein bisschen Gänseblümchen und ein bisschen Sarkasmus.

 

Der Anfang ist die Hälfte vom Ganzen, den Rest erledigt deine Phantasie.

 

Jeannette Kurz

„Lebe Dein Leben
nach dem Grundsatz der Hummel“

Schuldgefühle
(Auszug)

 

Taschen fielen um und deren Inhalt wirbelte im Auto herum. Ein Kindersitz flog Ramona um die Ohren.

Endlich blieb ihr Auto stehen. Auf dem Dach.

Ramona hing in der Luft. In ihrer Brust pulsierte es und sie fühlte einen stechenden Schmerz in der Schulter.

Sie versuchte das laute Platschen zuzuordnen. Es war ihr jedoch unmöglich, einen klaren Gedanken zu fassen.

Um in der Dunkelheit besser sehen zu können, versuchte Ramona mit zitternden Händen das Licht anzuschalten. Doch nichts passierte.

Sie erinnerte sich, dass sie vor einiger Zeit in einem kleinen Fach unterhalb des Lenkrades eine Taschenlampe für alle Notfälle platziert hatte.

Hektisch tastete sie in der Dunkelheit danach, schaltete sie ein und dankte Gott für diese Eingebung.

Als sie sah, dass Wasser durch die Ritzen ihres Autos floss, riss sie vor Schreck die Augen weit auf.

Ihr Auto war in einem Teich gelandet.

Panisch vor Angst versuchte Ramona den Sicherheitsgurt zu lösen. Doch so oft sie auch drückte, es geschah nichts. Sie zerrte am Gurt, doch er lockerte sich keinen Millimeter.

 

HintergrunedVereinLeisteROT

Mitglieder

Termine

Archiv

logo

Bücher

Tagebuch

Presse

Home

Besucherzähler Test